Nr. 13 - 26. Dezember 2009

AGDX-DX-Programm über Radio HCJB

Sendedatum: 26. Dezember 2009


Willkommen zum DX-Programm der AGDX – der Arbeitsgemeinschaft DX. Mein Name ist Olaf Mertens und ich habe dieses Programm zusammengestellt.

Dies sind die Themen der heutigen Sendung:

- Der schwedische Längstwellensender SAQ in Grimeton
- Radio North – eine private Mittelwellenstation in Irland - und
- AGDX-Amateurfunk-Klubstation DL0WWH beim Schwaben-Kontest

- - -

Die Längstwellenfunkstation Grimeton an der Westküste Schwedens spielte einmal eine wichtige Rolle in der weltweiten Kommunikation über Funkwellen.

Die Großfunkstelle wurde von 1922 bis 1924 erbaut. Sie diente dem drahtlosen telegraphischen Verkehr vor allem mit Nordamerika. Die Lage der Station war so gewählt, daß die Radiowellen über die offene See direkt nach New York laufen sollten. Der schwedische Ort Grimeton, zehn Kilometer östlich von Varberg, war daher der ideale Standort für den Sender.
Die Funkstation mit dem Rufzeichen SAQ ist heute einzigartig. Sie ist weltweit die einzige noch existierende Station dieser Art. Und das mit dem heute noch betriebsbereiten Originalsender.
Als Baudenkmal wurde sie im Jahr 2004 von der UNESCO zum Welterbe erklärt.

Der wichtigste Teil des Senders ist der vom schwedischen Elektroingenieur und Erfinder Ernst Alexanderson entwickelte Hochfrequenz-Wechselstromgenerator. Während und nach dem ersten Weltkrieg wurde diese Senderbauart für den Längstwellen-Funkverkehr über den Atlantik weitgehend verwendet. Ursprünglich wurden achtzehn dieser 200-Kilowatt-Alexanderson-Maschinensender von General Electric in den USA gebaut und weltweit eingesetzt. - Heute gibt es nur noch den im Grimeton.

Im Herbst 1923 war die Anlage bis auf die Sendetürme fertiggestellt. Durch einen Streik der schwedischen Stahlarbeiter kamen die sechs 127 Meter hohen Antennenmasten erst mit einem Jahr Verspätung dazu. Für die Belegschaft des Senders wurde ein kleines Dorf mit Häusern für sieben Familien gebaut.
Die Inbetriebnahme der Funkstelle mit dem Rufzeichen SAQ fand am 1. Dezember 1924 statt. Damals noch auf 16,1 Kilohertz, das entspricht einer Wellenlänge von 18,6 Kilometern.
Später wurde die Frequenz auf die jetzigen 17,2 Kilohertz und einer Wellenlänge von 17,4 Kilometer heraufgesetzt.
Am 2. Juli 1925 wurde Grimeton als die schwedische Funkstation für Telegraphie nach Nordamerika von König Gustaf, dem Fünften offiziell eingeweiht.

Alles was in den zwanziger Jahren in Grimeton gebaut wurde ist heute noch vorhanden und voll betriebsfähig: Der Sender, die gut erhaltenen Gebäude, das Funkdorf und die einzigartige über zwei Kilometer lange Antenne. Sogar das alte Auto der Station, ein 1931er Chevrolet kann von den Besuchern besichtigt werden.

Jedes Jahr wird am Heiligabend, den 24. Dezember, die Sendeanlage in Betrieb genommen und auf der Längstwellenfrequenz 17,2 Kilohertz der traditionelle Weihnachtsgruß im Morsecode übermittelt.

Im neuen Jahr 2010 soll es gleich drei Gelegenheiten geben, den Sender zu empfangen:
Am 4. Juli 2010 zur Feier des Alexanderson-Tages, der zu Ehren des schwedischen Ingenieurs begangen wird. – Dann wieder am 24. Oktober zum Tag des Welterbes. –
Und am Heiligabend, den 24. Dezember 2010, wenn wieder ein Weihnachtsgruß gesendet werden soll.
Zum Empfang braucht man nicht unbedingt einen speziellen Längstwellenempfänger. Der Empfang sollte auch mit einer am Soundkarteneingang eines Computers angeschlossenen Spule, Loop-Antenne oder Langdrahtantenne möglich sein. Die Signale des getasteten, unmodulierten Trägers können dann mit geeigneten Programmen ausgewertet werden. Wer einen Empfangsbericht schreibt kann mit einer QSL-Karte aus Grimeton rechnen.

- - -

In Irland gibt es auch einige private Stationen, die auf Mittelwelle senden. Im Norden der irischen Insel in der Nähe der Ortschaft Redcastle im County Donegal befindet sich die Station Radio North.
Gesendet wird auf der Mittelwellenfrequenz 846 Kilohertz. In diesem Dezember konnte ich die Station abends auch hier in Hessen mit einer einfachen Rahmenantenne empfangen.

Radio North begann im Jahr 1987 und wird seitdem ohne Unterbrechung betrieben. Nur bei der Mittelwellenausstrahlung gab es eine Pause von zwei Jahren. In dieser Zeit war die Station nur auf UKW zu hören. Dabei zeigte sich, daß Radio North wegen der hügeligen Landschaft mit dem UKW-Sender nicht die ganze Provinz abdecken konnte. Daher kehrte man zur Mittelwellenausstrahlung zurück.
Das eigentliche Zielgebiet des Senders ist Nordirland, der Westen von Schottland und die schottischen Inseln. Die Station ist aber auch weit darüber hinaus zu empfangen.

Nach Angaben von Stationsbetreiber Paul Burbank wird auf der 846 Kilohertz mit 2,7 Kilowatt gesendet. Der Sendemast auf einem Feld außerhalb der Ortschaft Redcastle ist über 42 Meter hoch. Er hat oben drei über 36 Meter lange, abgespannte Antennendrähte und ein unterirdisches vergrabenes Radialsystem, das aus 60 Drähten besteht.

Paul Burbank ist nicht nur Techniker sondern moderiert auch Wochentags ein Programm mit Oldies. Ein Studio mit der Sendetechnik befindet sich in einem kleinen Container direkt neben dem Sendemast. Diese „reporter cabin“ ist jedoch nicht die ganze Zeit besetzt. Das Programm besteht aus Oldies und Country-Musik. Es wird aber auch zeitweise Sendezeit an Gospelprogramme vermietet.

Im Internet ist Radio North unter der Adresse www – Punkt – radionorth – Punkt - net zu finden. Das Programm kann über diese Internetseite auch angehört werden.

- - -

Die Amateurfunk-Klubstation DL0WWH wird am Samstag den 2. Januar 2010 anläßlich des Schwaben-Kontest aktiv sein. Gearbeitet wird im 40 und im 80-Meter-Band in Einseitenbandmodulation-Sprechfunk und Morsetelegraphie. Die Zeiten für den SSB-Betrieb sind von 8 Uhr bis 9 Uhr Weltzeit im 80-Meter-Band und von 9 Uhr bis 10 Uhr Weltzeit im 40 Meter-Band. Thomas Schubaur will an der Klubstation auf 40 Meter so um 7060 bis 7100 Kilohertz in SSB-Sprechfunk senden. Auf 80 Meter werden es entweder 3600 bis 3650 Kilohertz oder 3700 bis 3775 Kilohertz sein. Auch Empfangsberichte von Kurzwellenhörern über den Empfang der Klubstation DL0WWH werden mit QSL-Karten bestätigt.

- - -

Am Ende dieses Programm möchte ich noch einen Gruß vom Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft DX weitergeben. Der Vorsitzende der AGDX Anton Kuchelmeister wünscht allen Klubmitgliedern, allen Hobbyfreunden und allen Hörern frohe Feiertage und zum Jahreswechsel einen guten Rutsch und viel Glück und Erfolg im Neuen Jahr.
An Radio HCJB auch besonderen Dank für die Möglichkeit, unser DX-Programm zu verbreiten.
Dem möchte ich mich anschließen.

Dies war das letzte AGDX-DX-Programm in diesem Jahr 2009. Empfangsberichte werden wieder mit einer AGDX-QSL-Karte bestätigt. Bitte schickt Eure Empfangsberichte an folgende Anschrift:

AGDX e.V.
Postfach 1214
in 61282 Bad Homburg
Deutschland

Vielen Dank fürs Zuhören und auch herzlichen Dank für alle Briefe und Empfangsberichte.
Das nächste AGDX-DX-Programm gibt es am Samstag, den 27. Februar 2010 hier über Radio HCJB.

Bis dahin alles Gute für das neue Jahr 2010, noch einen schönen Feiertag und weiterhin gut DX,
Olaf Mertens